Twitter-Bots: Neue Kanäle für’s Marketing inkl. Liste von Bots

Bots bei Twitter. Ach, Bots… was soll da schon tolles dran sein, wird sich mancher denken. Wer aber die Kraft von Automatisierungen entdeckt hat, wird auf dieses zusätzliche Potenzial kaum noch verzichten wollen. Twitter-Bots sind halt ein Baustein innerhalb des Netzwerkes, welches man sich aufbaut, um automatisch mehr Resonanz zu erzielen. Genug der Einführung: jetzt geht’s los!

Müssen wir noch erörtern, wieviel Zeit, Geld und Ressourcen man sparen kann, wenn man automatische Mechanismen nutzt? Automatisierungen sind, sofern sie richtig eingestellt sind, ein enormer Schub nach vorn. Was aber auch gesagt werden sollte: man darf sich meist keine Wundersprünge an Resonanz erhoffen, durch die hier vorgestellten Twitter-Bots. Twitter funktioniert erst dann wirklich gut, wenn man auf Menschlichkeit setzen. Persönliche Accounts haben größeren Erfolg, als anonyme Firmenprofile. Automatische Mechanismen können bei twitter also stets nur ein Zusatz sein, nie das Fundament eines Erfolgs. Wer allerdings Techniken kombiniert, der wird seine Resultate mittel- und langfristig deutlich steigern können.

Nun haben wir selbst schon nach und nach mehrere Bots gefunden, welche automatisch retweeten – mehrere haben wir jedoch auch nicht aufgenommen, da nicht ersichtlich war, wie jene Bots arbeiten. Was retweeten ist, fragt sich der Leser? Kurz erklärt: Nachrichten, also “Tweets”, welche man bei/über Twitter schreibt, können von anderen Benutzer erneut gepostet werden – das nennt man “retweeten” oder kurz “RT”. Sofern Ihre Nachricht also nun von Benutzer xyz retweetet wird, bekommen alle “Follower” von xyz den Tweet zu lesen. Nicht nur die eigentliche Nachricht – meist wird noch der Benutzername in den Retweet eingefügt, von welchem Benutzer das Tweet ursprünglich geschrieben wurde. Retweetet zu werden ist natürlich schön, weil es die eigene (Werbe-)Botschaft an viele Leser weiterreicht.

So viel zur Theorie – nun zur Praxis!

Damit man Retweets erhält, gibt es mehrere Möglichkeiten. Sofern das ganze natürlich zustande kommt, gibt es natürlich einen Hauptfaktor,warum retweetet wird: guter Inhalt des verlinkten Artikels bzw. eine ansprechende Formulierung des Tweets. Gute Beziehungen zu den eigenen Followern hilft ebenso – was aus vielerlei Hinsicht Sinn macht. Durch eine gute Beziehung erhält man ein ganz anderes Maß an Aufmerksamkeit. Wer also gute Inhalte tweetet und mit seinen Followern in einer guten Beziehung steht, der erhält mehr Retweets. Auch ist es förderlich, selbst andere Benutzer zu retweeten. Sofern man nämlich den Benutzernamen des ursprünglichen Verfassers im Tweet behält, wird dieser darüber informiert, freut sich, ist eventuell dankbar und fängt im Idealfall auch an zu retweeten. Liest sich eventuell kompliziert, aber keine Sorge: das ist es auch. Und aufwändig zudem.

Und nun kommen die Bots…

Man twittert wie gewohnt – außer: man achte zukünftig bewusst auf die Hashtags, welche man im Tweet integriert und insgesamt auf eine bedachte Wortwahl. Was nun wieder Hashtags sind? Ganz kurz erklärt: Hashtags sind Schlagworte, welche im Tweet geschrieben werden können und haben ein “#” am Anfang. Ein Hashtag wäre also zum Beispiel “#marketing” oder “#münchen”. Sie können jedem beliebigen Wort ein “#” vorsetzen und machen es damit zum Hashtag.

Wer der Meinung ist den Platz besser gebrauchen zu können,als ihn für zusätzliche Hashtags zu nutzen, der kann auch überlegen, wie er die Hashtags in den normalen Text integriert. Man muss also den – schon wieder dieses Wort, ich werd’ verrückt – Hashtag nicht ans Ende hängen. Den Inhalt des Tweets könnte man auch wie folgt gestallten:

Neben- od. hauptberuflich #Energieberater werden – helfen sie sparen. #Energie wird #teurer, Man braucht Ihre #Hilfe http://www.xyz.de

Das vorstehende Beispiel besteht übrigens aus 134 Zeichen – das Platzangebot ist somit gut genutzt, den möglich sind maximal 140 Satzzeichen. Ich persönlich würde ihn aber noch etwas kürzer halten, damit der Benutzername des ursprünglichen Verfassers noch Platz hat. Beim Retweeten durch Twitter-Bots kann es nämlich passieren, das die hinteren Satzzeichen einfach abgeschnitten werden. Bye bye Link. Oder man setzt den Link gleich nach vorne in den Tweet, was aber nicht unbedingt schön ist und auch der Leseverständlichkeit nicht unbedingt hilft. Wenn die eigene Domain zu lang ist, kann man sie auch vor dem Tweet durch einen URL-Shortener schicken. Das kann die Zeichenanzahl drastisch reduzieren und bringt manchmal noch schöne Zusatzfunktionen, denn manch URL-Shorterner-Anbieter stellen noch Statistiken zur Verfügung, wann wie oft auf den Link geklickt wurde. Dies zu beobachten macht durchaus Sinn – so erfährt man welcher Tweet gut angekommen ist und kann folgende Tweets verbessern.

Das Prinzip ist nun klar – jetzt folgt die Liste an Twitter-Bots

Nachfolgend eine Liste an Twitter-Bots, welche zum Zeitpunkt der letzten Artikelaktualisierung bestanden. Auch ist vermerkt, wieviele Follower die Bots haben und wie diese Bots anzusprechen sind, damit sie aktiv werden. Es gibt nämlich Bots, welche auf Hashtags reagieren und Bots, welche aufgrund simpler Wörter tätig werden. Wir fanden sogar Bots, welche auf ein “@” reagieren.

Twitter-Bots welche auf ein Hashtag retweeten

@BayernRT | 2.437 | #bayern
@hilfeRT | 1.685 | #hilfe
@wmbot | 835 | #wm2010
@kulturzwitscher | 3.140 | #Kunst, #Kultur
@TTaachen | 52 | #Aachen
@TTaugsburg | 59 | #Augsburg
@TTberlin | 144 | #Berlin
@TTbielefeld | 16 | #Bielefeld
@TTbochum | 42 | #Bochum
@TTbonn | 45 | #Bonn
@TTbraunschweig | 9 | #Braunschweig
@TTbremen | 66 | #Bremen
@TTchemnitz | 15 | #Chemnitz
@TTdortmund | 22 | #Dortmund
@TTdresden | 73 | #Dresden
@TTduesseldorf | 66 | #Duesseldorf
@TTduisburg | 36 | #Duisburg
@TTerfurt | 28 | #Erfurt
@TTessen | 1 | #Essen
@followfridayret | 1.272 | #ff
@TTfrankfurt | 67 | #Frankfurt
@TTfreiburg | 32 | #Freiburg
@TTfreising | 10 | #Freising
@TTfulda | 2 | #Fulda
@TTgiessen | 14 | #Giessen
@TTgoettingen | 33 | #Goettingen
@TThamburg | 89 | #Hamburg
@TThannover | 65 | #Hannover
@TTheidelberg | 21 | #Heidelberg
@TTingolstadt | 15 | #Ingolstadt
@TTjena | 8 | #Jena
@TTkarlsruhe | 47 | #Karlsruhe
@Karlsruher | 153 | @Karlsruher
@TTkassel | 15 | #Kassel
@TTkempten | 12 | #Kempten
@TTkiel | 29 | #Kiel
@TTkoeln | 85 | #Köln
@TTkrefeld | 3 | #Krefeld
@TTlandsberg | 0 | #Landsberg
@TTleipzig | 36 | #Leipzig
@TTleverkusen | 0 | #Leverkusen
@TTlindau | 2 | #Lindau
@TTluebeck | 11 | #Luebeck
@TTmainz | 40 | #Mainz
@TTmannheim | 27 | #Mannheim
@neuemodetrends | 899 | #Mode
@TTmuenchen | 124 | #Muenchen
@TTmuenster | 19 | #Muenster
@TTnuernberg | 64 | #Nuernberg
@TToldenburg | 67 | #Oldenburg
@TTpaderborn | 30 | #Paderborn
@TTpassau | 10 | #Passau
@TTpotsdam | 52 | #Potsdam
@TTregensburg | 43 | #Regensburg
@TTrostock | 9 | #Rostock
@TTsaarbruecken | 22 | #Saarbruecken
@smkr_rt | 22 | #smkr
@TTstuttgart | 86 | #Stuttgart
@TTulm | 52 | #Ulm
@WahlenRT | 1.155 | #wahlen
@TTweilheim | 1 | #Weilheim
@TTwiesbaden | 43 | #Wiesbaden
@TTwuerzburg | 20 | #Wuerzburg

Twitter-Bots welche Wörter retweeten

@mobil_tipps | 853 | “iPhone”, “mobil”
@BierRT | 1.291 | “bier”
@bestatter_rt | 1.376 | “gestorben”, “Friedhof”
@DoenerBOT | 1 | “Döner”
@travelideas_de | 585 | Diverse Urlaubsorte, Städte, “Reisen”, “Zug” etc.
@metal_rt | 574 | Diverse Musikbands, “metal”
@Eltern | 638 | “Eltern”
@muffi_grml | 87 | “hasse”
@RT_Karlsruhe | 153 | “Karlsruhe”
@LOLizei | 397 | “LOL”
@moin_bot | 161 | “moin”
@MeinAnwalt24 | 447 | “Anwalt”
@RT_BadenBaden | 144 | “Baden Baden”
@kaltobot | 412 | “kalt”
@schwabe | 1.656 | “Schwabe”, “Schwaben”, “schwäbisch”
@SparkasseRT | 463 | “Sparkasse”
@nervt | 3.518 | retweetet sehr sehr viel
@tweeeemo | 255 | “Emo”
@weissjemand | 448 | “weiß jemand”, “weiss jemand”

1 Antwort
  1. Jens Riedel
    Jens Riedel says:

    Danke! Manche Bots habe ich noch nicht gekannt. Ich schaue schon, das ich Hashtags geschickt kombinieren kann. Auch wenn über solch RTs meist nicht die perfekte Zielgruppe angesprochen wird, kann manchmal einen interessierter Leser gewonnen werden. Hier arbeitet dann die Gestalltung des Tweets. Danke der Liste nochmals!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.